Entwicklung von SEBM Legierungen

Es wird das Potenzial des SEBM für die Verarbeitung von FeAl-Legierungen und Kupfer eruiert. Bei den Eisenaluminiden steht dabei vor allen Dingen der Einfluss von Zusatzelementen, wie z.B. Bor und Titan, auf die Verarbeitbarkeit, die Mikrostruktur und die resultierenden Eigenschaften im Vordergrund.

Bei den Kupferwerkstoffen liegt der Schwerpunkt auf Reinkupfer und den Einfluss von Minorelementen wie Sauerstoff oder Phosphor auf die resultierenden Eigenschaften, insbesondere die erreichbare Wärmeleitfähigkeit.

Aktuelle(r) Bearbeiter:

Lucas Adler, M. Sc. (Eisenaluminide)
Ralf Guschlbauer, M. Sc. (Kupferwerkstoffe)

Publikationen: