SLM von Polymeren

Es wird, um das selektive Laserschmelzen (SLM) von Polymeren zu untersuchen, das bisherige Modell für Metalle auf Polymere übertragen. Dabei wird werden bei der Energieeinkopplung die veränderten Absorptions- und Reflexionseigenschaften der Photonen auf Polymeren beachtet. Beispielsweise trifft der Laserstrahl auf ein teilweise transparentes stochastisches Pulverbett. Weiterhin wird für das Polymer das rheologische Modell für hochviskose, viskoelastische Materialien wiederverwendet, das auch bei der Schaumbildung Anwendung findet.

Aufbau einer Wand im Polymer mit zwei unterschiedlichen Strahlleistungen

Aktuelle(r) Bearbeiter:

Dipl.-Phys. Fuad Osmanlic

Publikationen: